Handyortung mit IMEI

Bei der IMEI Nummer handelt es sich um eine eindeutige 15 stellige Seriennummer. Diese Nummer soll ermöglichen, dass jedes Handy identifiziert werden kann. In vielen Handys befindet sich diese Nummer auf einem Typenschild unter dem Akku. Für den Fall das dieses entfernt, oder beschädigt wurde,  ist ein Standard Code bzw. Tastenkombination entwickelt worden, die es bei allen Handys ermöglicht die Nummer über ein geheimes Menü abzurufen. Dies Funktioniert auch bei älteren Geräten.
Um in dieses Menü zu gelangen geben Sie dafür folgende Kombination im Tastenfeld ein *#06#
Es empfiehlt sich diese Nummer zu notieren, da sie im Falle eines Diebstahls der Polizei übermittelt werden kann. Bei Netzbetreibern wird diese Nummer im Hintergrund übermittelt, ohne das der Teilnehmer etwas davon mitbekommt.  Dies geschieht meistens beim telefonieren, oder bei der ersten Verbindung mit dem Netz.

Zusammensetzung / Format

Der 15-stellige Code hat seit dem 1. April 2004 eine festgelegte Reihenfolge und besteht dabei aus 3 Teilen

  • Die ersten 8 Nummern stehen für den Type Allocation Code. Mit Hilfe dieses Codes ist es möglich die Hardware des Gerätes zu identifizieren.
  • Die nächsten 6 Nummern sind die eigentliche Seriennr. des Gerätes
  • Bei der letzten Ziffer handelt es sich um eine Prüfziffer.

Kann man mit der IMEI Nummer das Handy orten?

Diese Frage ist nicht direkt zu beantworten und von mehreren Gegebenheiten Abhängig, die wir an dieser Stelle genauer erörtern werden. Theoretisch wäre es möglich, allerdings scheitert diese Art der Ortung in den meisten Fällen bei den Netzbetreibern und dem Anwender selbst. Ohne das Handy in der Hand zu halten kann man nicht an die IMEI kommen und nur selten notiert sich ein Nutzer diese Nummer. Es werden zwar Listen  geführt, jedoch sind diese dadurch spärlich und werden nur gesperrt, wenn der Netzbetreiber das zulässt.
Wird ein Handy gestohlen und mit einer neuen Karte betrieben von einem anderen Netzbetreiber: Eine Handyortung mit Hilfe der IMEI Nummer ist in diesem Fall nur sehr selten möglich, da die Betreiber nicht zusammenarbeiten und Daten nicht abgeglichen werden können. Beispiel: Netz A wurde mit IMEI A benutzt. Wird jetzt Netz B mit der gestohlenen verwendet findet kein Austausch statt.

IMEI Schwachstellen

Die größte Schwachstelle der IMEI Nummer ist, das ein kleverer Dieb oder Hacker die Nummer jederzeit mit etwas wissen und der richtigen Software selbst programmieren kann. Die Funktion des Handys bleibt bestehen, lediglich die Nummer wird geändert. Danach wird eine Handyortung des Gerätes mit Hilfe der Nummer unmöglich.